Notre-Dame-Kindergarten in Timisoara
Nach der Revolution 1989 durften die
A. Schulschwestern v.U.L.Fr. in Rumänien wieder in einer Klostergemeinschaft leben. Bald kamen auch junge Frauen, um sich den älteren Schwestern anzuschließen. Die drängende Frage war: Wo beginnen wir unseren apostolischen Dienst, um unsere Sendung zu erfüllen?
Bereits 2002/2003 wurde der
1. katholische Kindergarten in Timisoara, einer Stadt mit ca. 450.000 Einwohnern, mit Spenden aus Deutschland und der Organisation Renovabis von den A. Schulschwestern erbaut und im Oktober 2003 eröffnet.
Der Träger des Notre-Dame-Kindergartens ist eine Assoziation.
Der Kindergarten wird von ca. 85 Kindern mit katholischem und orthodoxem Bekenntnis besucht. Schwerpunkt des Kindergartens ist die religiöse Erziehung und Bildung mit Hinführung zu den Festen des Kirchenjahres.
Es gibt 3 Gruppen: zwei in rumänischer Sprache und 1 Gruppe in ungarischer Sprache. Zusätzliche Angebote sind: malen, tanzen, und die Sprachen deutsch und englisch.
Private Kindergärten bekommen noch keine staatlichen Zuschüsse. Es werden aber viele Anstrengungen unternommen, um eine Gleichstellung mit staatlichen Kindergärten zu erreichen. Der Kindergartenbeitrag beträgt monatlich 210 Lei = ca. 50 €. Davon können die Erzieherinnen und die Angestellten bezahlt werden.
Um arme Kinder in unseren Kindergarten aufnehmen zu können, was uns ein großes Anliegen ist, benötigen wir Spenden, ebenso für alle Betriebskosten, staatliche Abgaben und Renovierungen. Unseren Erziehungsauftrag an den Kindern können wir auch in Zukunft nur mit Hilfe vieler Menschen erfüllen.
Spendenkonto:
Arme Schulschwestern „Rumänienhilfe“
Sparkasse Schwandorf
Konto-Nr. 380590521
BLZ: 750 510 40