1. Fastensonntag

Erkennen

Wer sagt uns, worauf es ankommt?
Wer hilft uns zu identifizieren,
welche Stimme vom Versucher und welche von Gott kommt?
Der Priester und Schriftsteller Lothar Zenetti bringt dieses Dilemma treffend auf den Punkt:
„Worauf sollen wir hören, sag uns, worauf?
So viele Geräusche, welches ist wichtig?
So viele Beweise, welcher ist richtig?
So viele Reden! Ein Wort ist wahr.
Wohin sollen wir gehen, sag uns, wohin?
So viele Termine, welcher ist wichtig?
So viele Parolen, welche ist richtig?
So viele Straßen! Ein Weg ist wahr.
Wofür sollen wir leben, sag uns, wofür?
So viele Gedanken, welcher ist wichtig?
So viele Programme, welches ist richtig?
So viele Fragen! Die Liebe zählt.“ 
Lothar Zenetti
   Ein Blick auf Jesus im Evangelium (Mt 4,1-11  Die Versuchung Jesu)
Bevor Jesus sein öffentliches Wirken beginnt, berichten die Evangelisten davon,
wie er mit existentiellen Versuchungen konfrontiert wurde und fähig wurde,
– zu erkennen: Woraus lebe ich? Was nährt mein Leben? Was stillt meine Sehnsucht?
– zu erkennen: Wer bin ich vor Gott?  Ich muss mich niemandem beweisen!
– zu erkennen: Wer ist Gott für mich? Wer oder was ist das Höchste für mich?
Der heutige Sonntag lädt mich ein, meine persönliche Antwort auf diese Fragen zu erkennen.
2017-03-04T22:03:09+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar